Herzlich willkommen beim                      
            MGV Germania - Sieker von 1871/78  
  in Bielefeld                           
       

 

Jahresrückblick 2018

Auch dieses Jahr ist wieder geprägt von zahlreichen öffentlichen Auftritten und  internen Feierlichkeiten.

____________________________________

Samstag, den 28. April 2018

Singen im Seniorenheim “Domizil“ Schelpsheide 19

Leider konnte unser Chorleiter Heinz Budde diesen Termin nicht wahrnehmen, da er an diesem Tag einen für ihn wichtigen Auftritt mit dem Symphonie-Orchester-Lübbecke, in dem er Mitglied ist, wahrzunehmen hatte.

Dank des guten Kontaktes zum MGV “Arion“ / Sängerkreis “Hans Sachs“ und dessen Chorleiter Florian Straetmanns hat sich dieser ohne wenn und aber bereit erklärt, unseren Chor an diesem Tag zu leiten. Vorausgegangen war natürlich die letzte Chorprobe vor diesem Konzert unter seiner Leitung.

Um 15:00 Uhr fanden sich insgesamt 20 Sänger, darunter 6 Sänger vom MGV “Arion“ / Sängerkreis Hans Sachs“ im Seniorenheim “Domizil“ ein. Vor unserem Auftritt haben wir unter der Leitung von Florian Straetmanns die üblichen Lockerungs- und Stimmübungen in einem separaten Raum absolviert.

 

Unser Singen fand dann im großen Speisesaal statt, in dem sich schon viele Heimbewohner und einige Gäste bereits eingefunden hatten. Dort wurden wir von der Ergotherapeutin Frau Beck herzlich Dankesworten für unser Erscheinen begrüßt. Bei frühlingshaftem Wetter mit Temperaturen um die 18° haben wir 10 ausgesuchte Lieder in drei Blöcken vorgetragen. Zwischen den Blöcken wurden gemeinsam mit den Heimbewohnern alte, bekannte Frühlingslieder gesungen. Wie zum Beispiel: “Komm lieber Mai und mache die Bäume wieder grün….“.

Für unseren Gesang ernteten wir sehr viel Applaus und eine Einladung des Hausen zu Kaffee und Kuchen. Außerdem bekam unser Dirigent Florian Straetmanns von Frau Beck eine Flasche Wein mit einem Umschlag überreicht. Beides gab er spontan an unseren Schatzmeister Siegfried Schröder weiter.

Diese Flasche werden wir sicherlich bei irgendeiner Verlosung wiederfinden, und für den Umschlag hat unser Schatzmeister Siegfried Schröder sicherlich auch eine gute Verwendung. Gesanglich verabschiedeten wir uns mit unserem Sängerspruch: „Wo von Waldigen Höhen die Sparrenburg grüßt….“

Bericht: Ulrich Wehrmann, Schriftführer

____________________________________________________________________________________________________________________________

Donnerstag, 10. Mai 2018

Himmelfahrtswanderung des MGV Germania-Sieker.

Wie immer hatte Manfred Mönig per Handzettel zur “Vatertagswanderung“ eingeladen und diverse Möglichkeiten benannt, um pünktlich um 09:45 Uhr an der HST “Bauernhausmuseum“ zu sein.

Um 09:30 Uhr sollten alle am Jahnplatz sein um mit der Linie 24 Richtung Tierpark/Dornberg zu fahren. Nach und nach trafen die anderen Sänger ein, darunter auch 4 Sänger vom MGV „Arion / Sängerkreis “Hans Sachs“. Mittlerweile waren 11 Sänger da, nur zwei Sangesbrüder aus Heepen fehlten lt. Manfreds Liste noch. Kurz bevor unser Bus um 09:39 Uhr abfahren wollte kamen die Heeper (Kurt und Günter) auf der gegenüberliegenden Haltestelle an. Der Busfahrer war so nett und hat mit seine Abfahrt noch ein wenig verzögert um sie noch zusteigen zu lassen.

Als wir um 09:45 Uhr an der für uns angegeben Endhaltestelle “Bauernhausmuseum“ ankamen, wartete dort schon unser Sangesbruder Wolfgang Kirschke. Weitere 3 Sgbr., darunter auch unser ehemaliger aktiver und jetziger passive Sgbr. Klaus Schulze, hatte sich auf den weiten Weg von Halle/Saale gemacht, um mal wieder unter seinen alten Sangesbrüdern zu sein.

Von der HST waren es dann noch ca. 10 Min. Fußweg bis zu unserem Ziel,  dem Vereinshaus der Kleingartenanlage “Am Steinbrink“.

Bei teils bewölktem Himmel und einer Höchsttemperatur von 20° C ein sehr schönes Wanderwetter.


Nachdem wir um 10:50 Uhr am Vereinheim angekommen waren, kam auch unser Schriftführer dazu und hat als erstes eine Runde Getränke zu Lasten der “Tonnenkasse“ bestellt. Die Sänger bedankten sich gesanglich mit dem Sängerspruch:

 ·       Prost ihr Herrn frisch vom Fass…


Dann wurde ein sehr geschmackvoller “Strammer Max“, belegt mit reichlich Schinken und zwei Spiegeleiern, serviert. Auch dieser wurde aus der “Tonnenkasse“ bezahlt. Nach einigen runden Bier, gespendet von dem einen oder anderen Sangesbruder, machten sich die Teilnehmer gegen 11:30 Uhr auf, um noch zum ca. 1 km entfernten “Botanischen Garten“ zu wandern. Nach ein paar hundert Metern wurden wir an einer Gartenparzelle von einer netten Frau zu ein oder mehreren Schnäpsen eingeladen. Serviert wurde der Schnaps auf einer Maurerkelle mit 6 Schnapsgläsern. Dafür haben wir uns natürlich gesanglich mit den Liedern:

·       Seid Jahren erklingen die Lieder …..

·       Aus der Traube in die Tonne….

bedankt.

Wie sich einige von uns erinnerten, führte vor 2 Jahren schon einmal unser Weg hier vorbei. Damals feierte dort ein Teil der 3. Kompanie des “Bielefelder Schützenvereins“ Vatertag und wir wurden auch damals zu einem Schnaps eingeladen.

Der weitere Weg führte uns durch die schönen Waldungen des Teutoburger Waldes bis zum “Botanischen Garten“. Damit die Sänger unterwegs nicht verdursteten, verteilte unser 2. Vorsitzender Armin Sachse mehrere Portionsflaschen “Bohnekamp“. Dort angekommen, haben wir uns aufgestellt und den Sängerspruch:

 ·       Wo von waldigen Höhen die Sparrenburg grüßt……

gesungen.



Leider war der Aufenthalt im Botanischen Garten viel zu kurz, denn unser Organisator Manfred hatte auf 12:30 Uhr das Mittagessen im Vereinshaus “Am Steinbrink“ bestellt und so machten wir uns beizeiten wieder auf den Rückweg. Dort angekommen spendierte unser Sangesfreund André Schekel eine Runde Getränke. Dann wurden noch 2 Flaschen Schnaps gebracht und aus unseren eigenen Reihen gab es Sponsoren die das Bier und den Schnaps bezahlten.  

Dann kam die traditionelle Erbsensuppe mit Würstchen und Speck auf den Tisch, die sehr lecker war! Auch diese wurde aus der “Tonnenkasse“ bezahlt. Am Ende war es so, dass kein Einzelner mehr etwas bezahlen musste. Zwischendurch haben wir natürlich noch einige Gesangstücke vorgetragen wie z. B:

·       Aus der Traube in die Tonne

·       Wenn die Mütter bleiben allein Zuhaus`….

Gegen 14:00 Uhr löste sich die Vatertagsrunde nach und nach langsam auf und die meisten Sänger führen mit der Linie 24 wieder zum Jahnplatz zurück. 

So ging ein sehr schöner, harmonischer Tag mit Essen, Getränken und sehr viel Gesang wieder einmal zu Ende.

Bericht mit Unterstützung des 2. Vorsitzenden und Chronisten geschrieben.

                                                

Ulrich Wehrmann                  Armin Sachse             Siegfried Berkenkamp

Schriftführer                          2. Vorsitzender          Chronist

_________________________________________________________________________________________

Freitag den, 13. Juli 2018

85. Geburtstag von Horst Jäger

Schon vor Wochen hatte unser Sangesbruder und Imker Horst Jäger zu uns gesagt: „wenn ich zu meinem Sohn nach Jöllenbeck umgezogen bin, lade ich euch alle zu meinem 85. Geburtstag ein.“

Und es hatte geklappt, der Umzug war fast abgeschlossen. Bei strahlend blauem Himmel und sommerlicher Temperatur von 28° trafen wir uns vor dem neuen Domizil von Horst Jäger, Auf dem Tie 8 in Jöllenbeck. Aufgrund des langen Weges hatten wir Fahrgemeinschaften gebildet. Auf 16:00 Uhr waren wir eingeladen und wie immer waren alle die es möglich machen konnten pünktlich erschienen. Vor dem Haus begrüßte uns der Sohn von Horst Jäger und führte uns in den Innenhof des großen Grundstücks.

Rund um das Haus waren ca. einen Meter breite Beete mit wunderschönen Naturblumen angelegt.  








Nachdem alle ein Erfrischungsgetränk bekommen hatten, nahmen die 14 Sänger Aufstellung und brachten Horst und seiner Familie, samt der erst einige Wochen alten Urenkelin, das erste Ständchen.

 

 

 

 



Für das leibliche war auch gesorgt. Es gab gegrillte Koteletts und Bratwurst, Kartoffel- und Krautsalat. Der Nachmittag verlief sehr gesellig und harmonisch. Unser Sangesbrüder Gerd Blübaum hatte sein Akkordeon und Günter Hoffmann seine Mundharmonika mitgebracht. Beide haben damit zur Unterhaltung beigetragen. Mehrfach haben wir uns aufgestellt und Lieder gesungen wie z.B.

  • Seit Jahren erklingen die Lieder 
  • Ein Bardensang
  • Aus der Traube in die Tonne
  • Wovon waldigen Höhen die Sparrenburg grüßt

Gegen 18:00 Uhr löste sich langsam die gesellige und harmonische Runde auf und alle traten ihren Heimweg an.

 

Ulrich Wehrmann

        Schriftführer