Herzlich willkommen beim                      
  MGV Germania - Sieker von 1871/78  
B i e l e f e l d                           
       

 

Jahresrückblick 2019

Auch dieses Jahr ist wieder geprägt von zahlreichen öffentlichen Auftritten, Ereignissen und internen Feierlichkeiten.

____________________________________


  Donnerstag, den 10. Januar 2019

1. Übungsabend im "Augustinus - Saal"

Leitung: Florian Straetmanns.

Nun ist es soweit! Da wir nur noch über 15 aktive Sänger verfügen, haben wir uns entschieden mit dem "MGV Arion von 1859" und "Sängerkreis Hans-Sachs von 1950" zusammen zu proben und öffentlich aufzutreten. Ab sofort singen und proben die oben angegebenen Chöre jeden Donnerstag von 19:00 bis 21:00 Uhr im Augustinus - Saal, Josefstraße 14a (unter der Josephskirche).

Gäste und neue Sänger sind immer herzlich willkommen!


Bericht des Westfalen-Blatt am 22. Jan. 2019

 


Sonntag, den 31. März 2019

Singen im “Lohmanns Hof“ Tempelhofer Weg 11

 An diesem Tage fand unser erstes offizielles, gemeinsames Konzert mit dem MGV Arion / Sängerkreis Hans Sachs unter dessen Chorleiter Florian Straetmanns statt. Unser Konzert fand dann im großen Speisesaal des Erdgeschosses statt.  

 Zu Beginn des Konzertes waren erst nur 9 Heimbewohner anwesend. Das lag wahrscheinlich daran, dass in der Nacht die Zeitumstellung stattgefunden hatte. Aber nach und nach füllte sich der Saal.

  • Im schönsten Wiesengrunde
  • Lorelei
  • Frühlingsbote
  • In die blühende Welt
  • Wohlan die Zeit ist kommen
  • Ich weiß ein Fass in einem tiefen Keller
  • Jetzt kommen die lustigen Tage
  • Wanderschaft
  • Schifferlied

 Für unseren Gesang ernteten wir sehr viel Applaus. Die Heimleiterin Frau Jutta Schlüer bedankte sich mit herzlichen Dankesworten für unser Erscheinen und unseren Liedervortrag.



 Als Gage erhielten wir eine Einladung zu Kaffee und Kuchen.

 




 Zum Schluss verabschiedeten wir uns gesanglich mit dem Sängerspruch: „Wo von waldigen Höhen die Sparrenburg grüßt….“

Bericht und Foto: Ulrich Wehrmann

________________________________________________________________________


      








 Am Samstag, den 13. April 2019, haben den 80. Geburtstag von unserm Sangesbruder Alwin Gaßorf gefeiert  dazu hatte er seine Sangesbrüder und die Ehefrauen  in die AWO Tagesstätte Hillegossen eingeladen. Auch vier Sänger des MGV Arion/SK Hans Sachs waren zu dieser Feier gekommen. Insgesamt kamen wir mit 30 Personen zur Geburtstagsfeier, davon 17 Sänger.



 Gegen 18.00 Uhr trafen die ersten Gäste und Verwandten in der Tagesstätte ein und der Raum füllte sich allmählich. Am Tag zuvor waren die Getränke angeliefert worden und die Biertheke aufgebaut, sodass es zur Begrüßung gleich ein schönes gezapftes Bier gab. Nachdem alle Gäste Alwin beglückwünscht hatten, stellte sich der Chor auf, um dem Geburtstagskind ein Ständchen zu bringen. Nachdem wir unseren vereinseigenen Sängerspruch „Ein Bardensang sei unser Chor Germania-Sieker tag ihn empor“ gesungen hatten, gratulierte unser 1. Vorsitzender Wilfried Hafke offiziell  und überreichte Alwin Gaßdorf einen schönen Präsentkorb, den Sangesbruder Siegfried Schröder besorgt hatte.

 

 

 

 

 

 


Unser neuer “Vizechorleiter“  Armin Sachse  machte seinen Job sehr gut und so sangen wir noch weitere fünf Lieder zur Freude des Jubilar Alwin, der Gäste und den Sängerfrauen.


 



 Mit dem Sängerspruch “Wo von waldigen Höhen die Sparrenburg grüßt….“ beendeten wir, unter dem Applaus der Zuhörer, unser kleines Konzert. In der Zwischenzeit war auch das warme Buffet gekommen und das große Schlemmen konnte beginnen. Nach dem guten und reichhaltigen Essen sorgte unser Sangesbruder Gerd Blübaum mit seinem Schifferklavier für Stimmung mit Liedern zum Mitsingen. Unterstützt wurde er von Wilfried Büning und Günter Hoffmann, die Mundharmonika dazu spielten. Zwei Lieder waren speziell auf Alwins 80. Geburtstag um getextet und an alle Gäste zum Mitsingen verteilt worden. Marianne Büning gab dann noch ein Rezept für einen Whiskeykuchen zum Besten, dass zum Schluss etwas aus dem Ruder gelaufen war. – Highs - Es war eine gute Stimmung unter den Gästen und es wurden angeregte Gespräche geführt.

 

 

 

 


 Gegen 21.00 Uhr verabschiedeten sich die ersten Gäste und Sänger mit ihren Ehefrauen, aber es dauerte noch einige Zeit, bis sich die Gesellschaft endgültig auflöste. Es war eine schöne, insgesamt gelungene Feier und wir bedanken uns auf diesem Wege nochmal ganz herzlich für die Einladung bei unserem Sangesbruder Alwin Gaßdorf.

 

Bericht: Armin Sachse, Fotos: Monika Hafke

____________________________________________________________________________________________________________________________


Sonntag, den 28. April 2019


 



Eine Veranstaltung des >Sängerkreis Ravensberg<

Es nahmen 7 Gesangvereine mit insgesamt ca. 120 Sängerinnen und Sänger an diesem glanzvollen Konzert teil. Von diesen 7 Chören hatten sich 4 Männerchöre zu gemeinsamen Vorträgen zusammengeschlossen.

Nach dem Grußwort der Sängerkreis-Vorsitzenden Frau Ingeborg Weber und einer kurzen Ansprache des Schirmherrn und Bürgermeisters der Stadt Bielefeld, Andreas Rüter, wurde das Konzert eröffnet.

Die Moderation hatte in diesem Jahr der Kreis-Chorleiter Markus Koch übernommen und führte die Zuhörer durch diese Veranstaltung.

Unter der Bezeichnung “Bielefelder Männerchöre“ hatten sich die aktiven Sänger der folgenden Vereine zusammengeschlossen:

22 Sänger vom MGV ARION von 1859, MGV Germania-Sieker von 1871/78  und Sängerkreis      Hans Sachs Bielefeld von 1950,

14 Sänger vom MGV Harmonie Brackwede von 1925,

    Am Klavier : Manuel Köhring

Und dann war es endlich soweit. Wir durften als erste die Bühne der Oetkerhalle betreten und konnten es kaum glauben, dass der untere große Saal mit über 500 Zuschauern fast vollständig besetzt war.







Unter der Leitung des erfahrenen Dirigenten Florian Straetmanns wurden die folgenden Lieder, die in vielen gemeinsamen Chorproben erarbeitet wurden, vorgetragen.

·       Wanderschaft                                  Wilhelm Müller Bearbeitung: Friedrich Zöllner

·       Griechischer Wein                           Udo Jürgens Bearbeitung: Otto Groll

·       Wohlauf in Gottes schöne Welt    Rudolf Desch

·       Spielmanns Wanderschaft            Mathieu Neumann

·       Wohlan die Zeit ist kommen         Franz Schubert, Bearbeitung: Konrad Giebeler

·       Heute hier, morgen dort                 Hannes Warder, Beaarbeitung: Konrad Giebeler  

Das viele Proben der 36 Sänger hatte sich gelohnt!


1  


Der langanhaltende Applaus, der über 500 Zuhörer, war der verdiente Lohn für die gekonnt vorgetragenen Lieder, denen eine mühevoll Einstudierung voraus gegangen war. Insgesamt gesehen war dieses Konzert ein voller Erfolg, was auch in der gesamten Bielefelder Presse ausführlich gewürdigt wurde.

Bericht: Ulrich Wehrmann Fotos: Kamil Jung

____________________________________________________________________________________________________________________________      

Samstag, den 18. Mai 2019

Singen im Seniorenheim “Domizil“ Schelpsheide

 Um 15:00 Uhr fanden sich insgesamt 18 Sänger unserer Chorgemeinschaft im Seniorenheim “Domizil“ ein, sodass unser Chorleiter Florian Straetmanns über einen stimmfähigen Chor verfügen konnte. Vor unserem Auftritt haben wir die üblichen Lockerungs- und Stimmübungen in einem separaten Raum absolviert.


 Pünktlich um 15:30 Uhr wurden wir von Frau Günter-Willmann im vollbesetzten großen Speisesaal begrüßt und wir konnten pünktlich unser Frühlingskonzert beginnen. Als erstes haben wir die Heimbewohner mit unserem Sängerspruch begrüßt:  


                                   

 Anschließend haben wir bei frühlingshaftem Wetter mit Temperaturen um die 22° die folgenden Lieder vorgetragen:

  • Die Männer vom G`sangsverein

  • Aus der Traube in die Tonne

  • Die Rose

  • Ich weiß ein Faß in einem tiefen Keller

  • In die blühende Welt

  • Schifferlied

  • Weinland

  • Im schönsten Wiesengrunde

  • Jetzt kommen die lustigen Tage

 Bei den bekannten Volksliedern haben übrigens die Heimbewohner kräftig mitgesungen. Für unseren Gesang ernteten wir sehr viel Applaus und eine Einladung des Hauses zu Kaffee und Kuchen. Außerdem übereichte Frau Günter-Willmann unserem Schatzmeister Siegfried Schröder einem Umschlag, für dessen Inhalt unser Schatzmeister sicherlich eine gute Verwendung finden.

Gesanglich verabschiedeten wir uns mit dem folgenden Sängerspruch:

“Das Lied beherrscht die ganze Welt, weil es die Menschheit aufrecht hält.

Wenn Freunde auseinander geh`n, dann sagen sie auf Wiederse`n.“

Bericht und Fotos: Ulrich Wehrmann

 ____________________________________________________________________________________________________________________________

Sonntag, den 05. Mai 2019

“Brackweder Frühling“

 Zum wiederholten Male fand im Bielefelder Ortsteil Brackwede das traditionelle Ortsteilfest “Brackweder Frühling“ statt. Zu diesem “Volksfest“ hatte sich auch der MGV Harmonie, Brackwede angemeldet.

 Um einen kräftigen und ausgewogenen Chor zu bekommen, hatte der Chorleiter vom MGV Harmonie, Backwede bei diesem Konzert um unsere Mithilfe gebeten.

 Um 14:30 Uhr hatten sich dann insgesamt 27 Sänger eingefunden. Darunter 13 Sänger vom Harmonie, Brackwede und 14 Sänger von unserer Chorgemeinschaft. Vor unserem Auftritt haben wir unter der Leitung von Andreas Walter die üblichen Lockerungs- und Stimmübungen im Gemeindesaal der ev. Kirche absolviert.

 Pünktlich um 15:00 Uhr standen wir auf der vor Wind und Regen geschützten Tribüne, die eigens für diese Veranstaltung aufgebaut worden war. Das war auch gut so, denn an diesem lag die Temperatur bei nur 3,5°, starken Wind und Regen.

 Die ausgesuchten Lieder für diesen Auftritt waren:

  • Wanderscha                               Wilhelm Müller Bearbeitung: Friedrich Zöllner
  • Griechischer Wein                      Udo Jürgens Bearbeitung: Otto Groll
  • Wohlauf in Gottes schöne Welt  Rudolf Desch
  • Spielmanns Wanderschaft          Mathieu Neumann
  • Wohlan die Zeit ist kommen       Franz Schubert, Bearbeitung: Konrad Giebeler
  • Heute hier, morgen dort             Hannes Warder, Beaarbeitung: Konrad Giebeler  

Zwischen unseren Liedvorträgen haben wir zusammen mit dem Publikum alte bekannte Volkslieder gesungen. Dabei wurden wir von Hilde Bohnenkamp mit ihrem Schifferklavier begleitet.

 Für unseren Gesang ernteten wir sehr viel Applaus. Zum Schluss verabschiedeten wir uns gesanglich mit dem Sängerspruch: „Wo von waldigen Höhen die Sparrenburg grüßt….“

Bericht und Foto: Ulrich Wehrmann

_________________________________________________________________________________________

Himmelfahrtswanderung der

“Vereinigten Männerchöre“.

 
 
  Unser Veranstaltungsleiter, Armin Sachse, hatte alle Sangesbrüder mit einer ausführlichen Beschreibung der Wanderstrecke dazu eingeladen. Insgesamt 23 Sänger hatten sich von den Chören angemeldet, incl. sechs Sänger vom befreundeten MGV Harmonie Brackwede. Pünktlich um 9.30 Uhr trafen sich die meisten der Sänger an der Bushaltestelle der Linie 24 am Jahnplatz. Es ging in Richtung Dornberg.

 Am Heimathaus in Kirchdornbeg hatten wir unseren Startpunkt der Wanderung erreicht. Hier wurden wir mit großem “Hallo“ um ca. 10.00 Uhr von den restlichen Sangesbrüdern empfangen. Dieter Prezewowsky hatte schon auf der Bank der Bushaltestelle die "Schnapstheke“ aufgebaut und so konnten wir uns für die “anstrengende“ Bergbesteigung stärken. Zunächst wurde aber gesungen, wie es sich für echte Sänger gehört. Mit dem altbekannten Lied: „Wenn die Mütter bleiben allein zu Haus‘, wenn die Väter leben in Saus‘ und Braus‘…“., nach der Melodie „Wo von waldigen Höhn die Sparrenburg grüßt…“, haben wir uns eingesungen.

  Es folgte, der Uhrzeit und Witterung angepasst, das Lied „Am kühlenden Morgen, wenn alles noch ruht, erscheint es am Himmel wie goldige Flut...“ Dann ging die kleine Wanderung bei bedecktem Himmel und 17,5° auf dem Bergmannsweg Kirchdornberg (der vor gut einem Jahr erst eingeweiht worden war) los. Wir wanderten frohen Mutes den Hang des Teutoburger Waldes hinauf. Ziel war der Gasthof Schwedenfrieden.

 

 

 Auf unserer Wanderung wurden die Infotafeln zum einstigen Kohleabbau in der Region studiert und zur Stärkung gab es natürlich auch immer mal wieder etwas “Hochprozentiges“. Nach gut einer Stunde hatten wir unser Ziel erreicht.

 Zuerst sangen wir wieder einige bekannte Lieder unter der Leitung von unserem “Ersatzdirigenten“ Armin Sachse. Danach nahmen wir an zwei langen Tischen Platz und es wurde uns ein leckeres rustikales Frühstück, zusätzlich mit einer raffinierten Tomaten-Orangen-Suppe, serviert. Alles reichlich vorhanden und trotzdem gab es, wenn gewünscht noch “Nachschlag“.


 

  Die Stimmung war sehr gut! Und immer wieder wurden bekannte Lieder angestimmt, wie es sich für einen Männer Gesangverein gehört.

 Gegen ca. 15.00 Uhr löste sich die beschwingte Gesellschaft allmählich auf und wanderte auf dem Bergmannsweg wieder zurück nach Kirchdornberg. Hier brachte der Bus viele wieder in die Heimat, einige ließen sich auch mit dem Auto abholen. Alle Sangesbrüder sind aber gut und wohlbehalten wieder zu Hause angekommen.

 Insgesamt gesehen war es wieder einmal ein sehr schöner harmonischer Tag im Kreise der Sänger und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

Bwericht: Armin Sachse, Fotos Ulrich Wehrmann

________________________________________________________________

Dienstag, den 02. Juli 2019

Übergabe unserer Fahnen an das Historische Museum.

 Heute hatten wir einen sehr wichtigen Termin im Historischen Museum, Bielefeld. Um 15:00 Uhr haben wir unsere 4 Fahnen und Fahnenorden dem Museum übergeben. Sinn und Zweck war es, die Fahnen vor dem Verfall zu schützen um sie für die Nachwelt zu erhalten.

  Aber wie sind wir an die 2 zusätzlichen Fahnen gekommen?

  Bevor wir im Jahre 2006 die Fusion mit dem MGV Sieker eingegangen waren, hatten wir durch den stetigen Mitgliederschwund in den Männer Chören schon folgende Männergesangvereine bei uns aufgenommen. MGV Concordia von 1886, Bielefeld und MGV Liedertafel Stieghorst von 1909. Dadurch sind wir zu zwei zusätzliche Fahnen gekommen.


  1911 haben wir, der MGV Germania Bielefeld, unsere Fahne zu unserem 50 jährigen Besten für 350 Reichsmark gekauft.


1  

__________________________________________________

   1932 hat der MGV Sieker, Bielefeld seine Fahne bekommen.


1  

__________________________________________________

  1968 wurde der der MGV Concordia von 1886, Bielefeld  aufgelöst, die verbliebenen Mitglieder kamen zum MGV Germania von 1871



1  

___________________________________

  1972 hat sich der MGV Liedertafel Stieghorst von 1909 aufgelöst. Die letzten 18 Mitglieder sind dann auch zum MGV Germania von 1871 gekommen.

 



1  

____________________________________

Zur feierlichen Übergabe der Fahnen hatten das Westfalenblatt und die Neue Westfälische Ihre Vertreter geschickt.

Der MGV Germania-Sieker von 1871/78 hatte sich Verstärkung vom MGV Arion / Sängerkreis Hans Sachs geholt und hat mit insgesamt 14 Sänger unter der Leitung von Florian Straetmanns die Fahnen musikalisch verabschiedet.

Gesungen wurden die Lieder:

  •        Ein Bardensang sei unser Chor, Germania-Sieker trag ihn empor.
  •        Bundeslied.

Schon am nächsten Tag hat das Westfalenblatt ausführlich berichtet.


 





Der ausführliche Bericht der Neuen Westfälischen folgte am 12. Juli 2019.



 

Ulrich Wehrmann

Schriftführer

__________________________________________________



Anfang